1 Tag im historischen Wien

1 Tag im historischen Wien

Historisches und erlebnisreiches in der Hauptstadt von Österreich

Ein Tag in Wien kann immer ganz unterschiedlich aussehen, da man in Wien einfach sehr viel zu erleben und anzusehen hat. Von historischen bis hin zu ganz modernen ist alles mit dabei. Und ja, man muss zugeben, dass die Wiener doch auch ganz speziell sind – oder einfach gesagt “anders” – sowie auch der Spruch der Stadt Wien: “Wien ist anders”.

Hier unsere Tipps, wie ein Tag in Wien mit dem Besuch von all den historischen Orten aussehen könnte und welche Ausflugsziele man unbedingt gesehen haben, muss wenn man in Wien ist.

Jahreszeit

  • jederzeit möglich
  • bei Regen eher Sehenswürdigkeiten wie Schloss Schönbrunn besuchen

Reisemittel

  • mit dem Auto
  • Zug
  • Flugzeug

Kosten

  • 1 Tag Wien U-Bahn Ticket: 5,80 €
  • Imperial Ticket für Schloss Schönbrunn 18 €
  • Eintritt Tiergarten Schönbrunn 22 €
  • Fahrt Wiener Riesenrad 12 €

U Bahn fahren in Wien

Die schnellste Fortbewegungsart in der Stadt

Um in Wien einfach und unkompliziert von einem Punkt zum anderen zu kommen empfehle ich die Wiener U-Bahn. Das Wiener U-Bahn Netz ist wirklich extrem super ausgebaut, man wartet meistens nur 5 Minuten auf die nächste U-Bahn. Außerdem sind die Tickets sehr günstig. Es gibt das 1 Tag Wien Ticket um 5,80 € oder auch ein Ticket für 24 Stunden um günstige 8 €. Damit könnt ihr in der Stadt (Kernzone) mit den Öffis (auch Bus und Bim) dann unbesorgt überall hinfahren wo ihr wollt. 

Die U Bahn Fahrten sind auch immer ein Erlebnis – auch wenn ihr die U Bahn schon gewohnt seid, müsst ihr zugeben dass es doch immer irgendwas interessantes zu beobachten oder auch mal unfreiwilliges mit anzuhören gibt. Und man weiß auch nie ob die U Bahn bei der nächsten Fahrt leer ist oder doch überfüllt.
Historisch kann die Wiener U Bahn sogesehen leider nicht mit anderen Städten auf der Welt mithalten, aber die U4 bildet seit über 110 Jahren die älteste Strecke in Wien – bis vor 1976 noch als Stadtbahn. (Weitere Infos hier)

Mein Tipp: Wenn ihr z.B. nur eine Station weiter fahren müsst, dann ist man oft sogar zu Fuß schneller und man sieht auch mehr von der Stadt.

Habt ihr euch schon mal gefragt wieso es keine U5 gibt? Hier die Lösung 

Noch ein interessanter Fakt: die Durchschnittsgeschwindigkeit der U Bahnen beträgt ca. 32,5 km/h. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 80 km/h
Quelle und weitere Facts zur Wiener U-Bahn
U Bahn fährr ein
U Bahn von innen

Tiergarten & Schloss Schönbrunn

Zeitreise im Schloss und Tierbabys im Tiergarten

Wien hat historisch gesehen natürlich unglaublich viel zu bieten und an einem Tag schafft man es leider nicht alles anzusehen. Für den Vormittag empfehlen wir aber auf alle Fälle dem Tiergarten Schönbrunn und auch dem Schloss Schönbrunn einen Besuch abzustatten. Das gehört bei einem Besuch in Wien einfach auf jeder Bucket List dazu. Je nachdem wie interessiert ihr seid müsst ihr eure Aufenthaltszeiten einplanen.

Besuch vom Tiergarten Schönbrunn

Für den Besuch des Tiergarten Schönbrunn ist der Haupteingang näher, wenn ihr an der U Bahn Station Hitzing aussteigt. Für den Besuch im Tiergarten Schönbrunn könnt ihr euch nach belieben Zeit einplanen – unser Tipp ist mindestens 3 Stunden, damit ihr die meisten Tiere mal gesehen habt. Natürlich könnte man auch hier einen ganzen Tag verbringen, aber es geht ja darum so viel historisches wie möglich an einem Tag zu sehen. Der Tiergarten Schönbrunn ist der älteste Tiergarten der Welt, bietet für jeden tolle tierische Erlebnisse und es gibt auch immer mal wieder süße Tierbabys zu besuchen. Der Eintrittspreis liegt hier bei 22 € und man kann ab 9 Uhr rein.

Besuch vom Schloss Schönbrunn

Nach den vielen tierischen Begegnungen geht’s weiter zum 5-10 Gehminuten entfernen Schloss Schönbrunn. Die Geschichte vom Schloss Schönbrunn mit Kaiserin Sisi und Kaiser Franz Josef hat extrem viel zu bieten – entweder besichtigt ihr Schloss Schönbrunn nur von außen oder ihr erkundet das Schloss auch von innen – plant hier mindestens eine Stunde ein – dazu gibt es auch das „kleinste“ und günstigste Ticket um 18 €

Info: Für den Besuch vom Schloss Schönbrunn und vom Tiergarten gibt es viele verschiedene Tickets und auch Kombitickets – lohnen sich, wenn man mehr Zeit für die Besichtigung haben möchte. 

Garten mit Wüstenhaus im Hintergrund
Pinguin sonnt sich auf Stein

Mittagessen

Stärkung muss sein

Nach einem erlebnisreichen Vormittag mit viel Geschichte, aber auch tollen Erlebnissen mit Eisbär, Pinguin, Löwen, Flamingos, Elefanten, Giraffen, Erdmännchen und auch Bienen wird es langsam Zeit für ein Mittagessen.

Direkt im Tiergarten Schönbrunn gibt es mehrere Möglichkeiten was zu Essen. Oder ihr fährt jetzt weiter Richtung Altstadt und sucht euch hier ein gemütliches Restaurant. 

Wir mussten nochmal kurz zurück in unser Hotel und gingen deshalb ins Restaurant Vienne, welches seit 1829 besteht. Ich probierte den Avocado-Lachs Burger und kann diesen auch weiterempfehlen.

Avocado-Lachs Burger im Restaurant Vienne

Nach dem Mittagsessen geht es gestärkt weiter. Je nachdem ob ihr noch mehr historisches sehen möchtet geht’s auf alle Fälle weiter in die Altstadt von Wien. Oder ihr plant den Nachmittag fürs Shoppen ein.

  1. die historische Altstadt erkunden
  2. Shoppingnachmittag

Die historische Altstadt von Wien

Entdecke ein UNESCO Weltkulturerbe

Wenn ihr noch mehr historisches sehen möchtet, dann fährt mit der U Bahn einfach direkt Richtung Stephansplatz – steigt hier aus und ihr habt gleich den Stephansdom vor euch. Den Stephansdom sollte man auch auf alle Fälle mal von innen gesehen haben – der Eintritt ist kostenlos. Die Wiener Altstadt ist übrigens ein UNESCO Weltkulturerbe. Gestaltet den Nachmittag noch weiter wie ihr möchtet. Besucht z.B. noch die Hofburg und den Heldenplatz – hier in der Nähe gibt es einen wunderschönen Rosenpark. Aber auch viele Museen laden zu einem Besuch ein.

Kleiner Tipp: Wenn ihr schon durch die Altstadt schlendert, dann versucht auch einen Platz im Cafe Central, welches im Jahr 1876 eröffnet wurde, zu bekommen. Hier steht normalerweise immer eine Menschenschlange davor und alle warten auf einen Platz um in einem der traditionsreichsten Kaffeehäuser der Stadt einen Kaffee und Kuchen zu probieren. Mit viel Glück kommt man aber recht schnell rein oder man hat vorab einen Platz reserviert.

Der Wiener Stephansdom
Das Cafe Central, eröffnet im Jahr 1876

Shoppingnachmittag

Durch die historischen Gassen schlendern

Wenn ihr schon genug davon habt historische Bauwerke zu begutachten, dann nutzt den Nachmittag doch einfach zum Shoppen. Die Kärntner Straße ist auch historisch sehr bekannt, aber hier sind auch eher viele „gehobenere“ Geschäfte angesiedelt. Unser Tipp ist daher die Mariahilfer Straße – hier warten unzählige Shops darauf von euch besucht zu werden. Wir garantieren euch: hier findet wirklich jeder was passendes. Einfach herumschlendern und in das nächste Geschäft rein. Weiters zählt die Mariahilfer Straße auch zu einer der bedeutendsten Einkaufsstraßen Österreichs und sie ist die größte Einkaufsstraße in Wien. Aber auch Graben, Kohlmarkt,… usw. kann schnell zu Fuß erreicht werden.

Achtung Sonntag: Shoppen gehen könnt ihr am Sonntag leider nicht, da alle Geschäfte geschlossen haben, deshalb hier unsere Empfehlung für den Besuch der Altstadt.

Pestsäule am Graben, Beginn der Kärntner Straße

Den Abend am Prater ausklingen lassen

Viel Action und Spaß am Wurstelprater

Man kann den erlebnisreichen Tag am Wurstelprater nochmal mit viel Action oder auch gemütlich ausklingen lassen. Wer sich jetzt wundert wieso da „Wurstelprater“ steht und nicht Prater, dem sei gesagt dass der Bereich vom Prater noch viel größer ist, als der bekannte Bereich mit Vergnügungspark von dem wir schreiben. 

Die vielen Fahrgeschäfte laden zu einem Adrenalinkick ein. Oder man fährt eine gemütliche Runde mit dem Wahrzeichen von Wien – dem Wiener Riesenrad. Die Kosten dafür betragen 12 € und die Fahrtdauer beträgt ca. 10 – 20 Minuten

Und auch essenstechnisch wird man am Prater auch überall was finden – entweder nur kleine Snacks oder Abendessen mit Wiener Schnitzel. 

Das Wiener Riesenrad am Prater

Und jetzt gönn dir einen Tag im historischen Wien und teile uns mit wie es dir gefallen hat und ob du noch weitere Tipps hast.

Dieser Tag wurde am 31. August 2020 von uns liebevoll zusammengesucht und für dich aufgeschrieben – natürlich möchten wir darauf hinweisen, dass sich in der Zeit in der du jetzt diesen Blog liest wieder etwas geändert haben kann.

Unsere Tipps zu diesem Tag

  • Öffentliche Verkehrsmittel: Wir geben hier zwar nur den Tipp für einen Tag, aber wenn ihr länger in Wien seit, dann checkt auch die Öffi-Kombitickets wie z.B. für 24h, 48h, 72h oder Wochenendticket. 
  • Cards mit Vergünstigungen: Wenn ihr einen längeren Aufenthalt in Wien plant, dann seht euch auch die Vienna City Card oder Vienna Pass an. Hier gibt es oft auch nochmal passende Vergünstigungen.
  • Anreise mit dem Auto: Wenn man mit dem Auto anreist steht man kurz vor Wien leider doch öfter mal im Stau. Plant hier eine etwas längere Anreisezeit ein.
  • Günstig Parken: Wir parken immer beim Park & Ride Erdberg, die Parkkosten sind hier sehr gering (3,60 € pro Tag) und man hat auch direkt eine U-Bahn Anbindung vor Ort. Es gibt in Wien noch weitere günstige P&R Parkplätze. 
  • Rund um Wien findet man viele Getreidefelder und auch Mohnfelder.
  • Viel zu Fuß unterwegs: Wenn man den ganzen Tag wie beschrieben unterwegs ist, kann man auch schon mehrere Kilometer zu Fuß zurück legen – aus unserer Erfahrung nach tun einem die Füße danach oft weh. Gönnt euren Füßen am nächsten Tag dann auch etwas ruhe.

Auf der Suche nach ähnlichen Erlebnissen?

Schreibe einen Kommentar